1. Sprecher:in Birgit Ricke

Die Justizamtsrätin im Ruhestand ist 1957 geboren und in Scheeßel aufgewachsen. 1976 hat sie an der Eichenschule ihr Abitur gemacht.  Nach dem Studium an der Norddeutschen Hochschule für Rechtspflege in Hildesheim hat sie 35 Jahre am Amtsgericht Neustadt a. Rbge. gearbeitet. Neben den juristischen Einsatzgebieten hat sie dort ihr diplomatisches Geschick als Gleichstellungsbeauftragte erworben. Seit fünf Jahren ist ihr Lebensmittelpunkt wieder in Scheeßel.

Für den Heimatverein organisiert sie seit 2016 ehrenamtlich die Ausstellungen im Kunstgewerbehaus auf dem Meyerhof. „Kulturelle Vielfalt und Orte, an denen man gerne verweilt und andere Menschen trifft, erhöhen die Lebensqualität im ländlichen Raum. Die Förderung kultureller Ereignisse und lokale Kooperationen stärken das Wir-Gefühl vor Ort“, ist sie überzeugt.

“Mein Herz schlägt schon seit Jahrzehnten grün, aber es war noch nie so wichtig wie jetzt, für grüne Ziele wie Klima- und Artenschutz, sauberes Trinkwasser, nachhaltige Landwirtschaft und sanften Tourismus einzutreten”, bekennt die zweifache Mutter und Oma. „Auch habe ich beobachtet, dass sich durch den Klimawandel das Bewusstsein gerade für den Baum- und Naturschutz bei vielen Scheeßeler:innen in den letzten Jahren noch mehr geschärft hat. Ich werde mich dafür einsetzen, dass wir das Thema Baumschutz für Scheeßel wieder diskutieren und eine Baumschutzsatzung entwickeln. Seitdem in jüngster Zeit viele alte, ortsprägende Bäume gefällt wurden, erreichen mich vermehrt Stimmen, die genau solch eine Satzung fordern.“

2. Sprecher:in Cord Gerken

Der Diplomphysiker unterrichtet als Studiendirektor am St.-Viti-Gymnasium in Zeven Physik und Mathematik. Zudem betreut und administriert er dort die IT in Verwaltung und Lehre.

In seiner Teilabordnung für das NLQ (Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung) berät der 53-Jährige u. a. Schulen und Schulträger im Landkreis Rotenburg (Wümme) bei der Digitialisierung der Schulen.

Als Leiter des Medienzentrums mit seinen Standorten Bremervörde und Rotenburg bietet er entsprechende Fortbildungen für Lehrkräfte an und unterstützt diese durch die Ausleihe von multimedialen Werkzeugen und Inhalten.

Politisch engagiert sich der Sotheler seit einigen Jahren im internen Ortsrat seines Dorfes. Dort ist er auch in Schützenverein und Feuerwehr aktiv.

Neben der Bildungspolitik mit dem Schwerpunkt Digitalisierung interessiert er sich insbesondere für den Ausbau einer nachhaltigen Energieversorgung und Mobilität.

 

Beisitzer:in Fabienne Schneider

Die Schülerin besucht den 12. Jahrgang  der Eichenschule in Scheeßel.

Nach ihrem 1/2-jährigen Auslandsaufenthalt in Irland engagiert sich die Scheeßelerin vor allem für einen klimagerechten Umbau der Gesellschaft im Großen wie im Kleinen.

Kassierer:in Hans Brauns

Der Bankkaufmann im Ruhestand ist 1954 in Bremerhaven geboren und hat dort 1974 eine Bankausbildung abgeschlossen. Nach dem Grundwehrdienst hatte ich in verschiedenen Positionen als Kundenberater, Revisor, Ausbilder und Innenleiter bei einer Großbank, alle Bereiche einer Bank kennen gelernt. 1993 Wechsel nach Bremen mit dem Thema Vertriebsunterstützung E-Commerce. 2001 Umzug nach Scheeßel, seit 2008 im Vorstand des Heimatvereins und seit 2019 im Vorstand der Flüchtlingshilfe Scheeßel e.V. sowie Gästeführer der Gemeinde Scheeßel. Neben der kaufmännischen Ausbildung liegen meine Interessen in Familienforschung, Heimatkunde und Bewahren. 

"Grüne Politik hat mich schon lange begleitet." sagt der Finanzexperte. "Gerade der neue Bundesvorstand hat mich im Herbst 2019 zum Eintritt in die Partei bewogen. Gerne möchte ich neue Mitglieder für die politische Arbeit unterstützen und begeistern."